Über 20 Jahre Interkulturelle Bühne

Die Interkulturelle Bühne (IKB) wurde 1995 gegründet, mit dem Ziel, Begegnungen und den kulturellen Austausch mit Menschen unterschiedlicher Herkunft, Weltanschauung oder Lebensweise zu ermöglichen. Sie sind eine Basis für ein friedliches, von Respekt und gegenseitige Achtung getragenes Zusammenleben. Respekt kann sich aber nur entwickeln, wenn wir unser Gegenüber kennen lernen und mit ihm oder ihr in den Dialog treten. Diesen Dialog will die Interkulturelle Bühne anstoßen, eine Plattform bieten. So setzt sie ein Zeichen für Zusammenleben und Verständigung – hier und jetzt. Interkulturelle Zusammenarbeit wird bei der IKB gelebt. In den meisten Inszenierungen wirken Schauspieler aus unterschiedlichen Ländern mit, und sehr viele Stücke sind mehrsprachig.

Geleitet wird die Interkulturelle Bühne von Yusuf Kilic, einem ausgebildeten Schauspieler und erfahrenen Regisseur, der bis heute weit über 40 Stücke (davon gut 30 eigene) inszeniert hat.

  Das Ensemble der IKB besteht aus zum Teil professionellen und semi- professionellen Künstler. Es steuert jedes Jahr drei bis fünf Produktionen zum Programm bei.  
Talentierten Nachwuchs rekrutiert die Bühne aus eigenen Schauspielkursen unter der Leitung von gelernten Regisseuren / Theaterpädagogen.